Timeline

~ 12.000 v. Chr.: Nomadisch lebende Jäger überqueren von Sibirien kommend die Beringstraße in Richtung Nordamerika; die genauen Daten der frühesten Migration sind jedoch umstritten

~ 1000 n. Chr.: Der Wikinger Leif Eriksson besucht das heutige nordöstliche Kanada

12. Oktober 1492: Christopher Kolumbus erreicht San Salvador, und ‚entdeckt‘ die Neue Welt

April 1507: Martin Waldseemüller nennt den Kontinent in einer neuen Weltkarte zu Ehren Amerigo Vespucci „America“ 

1570er: Die Irokesen-Konföderation (oder Haudenosaunee: ‚Leute des Langhauses‘, Five Nations, später Six Nations) wird gegründet; Mitglieder sind Mohawk, Onondaga, Oneida, Cayuga und Seneca (Tuscarora)

1585: Sir Walter Raleigh gründet Roanoke Colony, die erste englische Siedlung

14. Mai 1607: Englische Siedler gründen eine Kolonie in Jamestown (Virginia) die erste dauerhafte englische Siedlung

August 1619: Die ersten afrikanischen Sklaven werden in den englischen Teil Nordamerikas gebracht

21. November 1620: Die Pilgerväter aus England erreichen mit der Mayflower Plymouth (Massachusetts) und siedeln dort. Der Mayflower-Vertrag, eine Art Gesellschaftsvertrag, wird unterschrieben

1656: Die ersten Quäker erreichen Neuengland

1692: Die Hexenprozesse von Salem (Massachusetts) finden statt

01. Juni 1740: Der Plantation Act tritt in Kraft, dieses Gesetz soll die Umsiedlung in die Kolonien ermutigen und die kolonialen Einbürgerungsprozesse regulieren

18. Juni-11. Juli 1754: Albany Kongress; amerikanische Vertreter der Kolonien treffen sich und diskutieren zum ersten Mal wie eine formale Union aussehen könnte

1754-1763: Siebenjähriger Krieg in Nordamerika (engl. French and Indian War). Nach dem Krieg haben die Engländer die größte Kontrolle über Nordamerika. Er endet mit dem Frieden von Paris (10. Feb. 1763)

16. Dezember 1773: Boston Tea Party; Kolonisten aus Massachusetts werfen als Indianer verkleidet Tee in den Hafen von Boston um gegen die darauf von England erhobenen Steuern zu protestieren; „No taxation without representation“ (Keine Besteuerung ohne parlamentarische Vertretung)

05. Sept.-26. Okt. 1774: Erster Kontinentalkongress in Philadelphia (Pennsylvania), zwölf Kolonien schicken Delegierte

20. Okt. 1774: The Continental Association (Die Assoziationsartikel)

19. April 1775: Britische Soldaten und koloniale Milizen schießen in Lexington und Concord (Massachusetts) aufeinander, der Amerikanische Unabhängigkeitskrieg beginnt

10. Mai 1775: Der Kongress stimmt für die Bildung einer Kontinentalarmee aus den Milizgruppen aus der Nähe von Boston, George Washington wird zum kommandierenden General ernannt, am 14. Juni wird es die United States Army

10. Januar 1776: Thomas Paine veröffentlicht „Common Sense“, in dem Pamphlet spricht er sich für die Unabhängigkeit von Großbritannien aus

4. Juli 1776: Der Kontinentalkongress verabschiedet die Unabhängigkeitserklärung

5. Nov. 1777: Der Zweite Kontinentalkongress verabschiedet die Konföderationsartikel (Articles of Confederation); am 1. März 1781 werden diese ratifiziert

19. Okt. 1781: Eine umfangreiche britische Armee ergibt sich in Yorktown (Virginia) und beendet damit gewissermaßen den Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg

03. Sept. 1783: Der Frieden von Paris (auch als Zweiter Vertrag von Paris bekannt) beendet den Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg

17. Sept. 1787: Eine Versammlung von Delegierten stimmt einem Entwurf zu, der später die US-Verfassung wird (Verfassungskonvent der Vereinigten Staaten)

15. Dez. 1788-10. Jan. 1789: Erste Präsidentschaftswahl

30. April 1789: George Washington wird als erster US-Präsident in New York City ins Amt eingeführt

15. Dez. 1791: Die Bill of rights (die ersten zehn Zusatzartikel zur Verfassung) werden ratifiziert

05.-18. Feb. 1793: Chisholm v. Georgia gilt als erster wichtiger Fall mit Einfluss des Obersten Gerichtshof (Supreme Court of the United States), er ebnet den Weg für den 11. Zusatzartikel

1791-1794: Whiskey-Rebellion, in Western Pennsylvania wird gegen die ersten, von der neuen Regierung erhobenen Steuern auf ein einheimisches Produkt protestiert

14. Dez. 1799: George Washington stirbt

24. April 1800: Library of Congress (Kongressbibliothek) wird gegründet

17. Feb. 1801: Thomas Jefferson und Aaron Burr bekommen im Electoral College gleich viele Stimmen; Das Repräsentantenhaus wählt Jefferson zum Präsidenten (1801-1809), Burr wird zum Vizepräsidenten gewählt

04. März 1801: Thomas Jefferson wird der dritte US-Präsident

04. Juli 1803: Louisiana Purchase: Die Vereinigten Staaten kaufen 2.144.476 km² westlich des Mississippi River von Frankreich, die Kosten belaufen sich auf ca. 15 Millionen Dollar

11. Juli 1804: In Weehawken (New Jersey) findet das Duell zwischen Aaron Burr und Alexander Hamilton statt. Hamilton stirbt

02. März 1807: Der Sklavenhandel der USA mit Afrika endet, es verändert jedoch nichts an dem inländischen Sklavenhandel

18. Juni 1812: Der Kongress erklärt Großbritanien den Krieg, der Krieg von 1812 (auch als Zweiter Unabhängigkeitskrieg bekannt) beginnt, er endet 1814 mit dem Frieden von Gent

06. März 1820: Der Kongress stimmt dem Missouri-Kompromiss zu, der ein Gleichgewicht zwischen sklavenfreien und sklavenhaltenden Staaten beibehalten soll

04. Juli 1826: Thomas Jefferson und John Adams sterben am 50. Jahrestag der Unabhängigkeitserklärung

04. März 1829: Andrew Jackson wird der siebte Präsident der Vereinigten Staaten

1830er: Der Oregon Trail wird von Siedlern auf ihrem Weg in den Pazifischen Nordwesten benutzt

28. Mai 1830: Indian Removal Act, resultiert 1838 im Pfad der Tränen (Trail of Tears). Er ist eine gesetzliche Grundlage um die Cherokee Nation aus dem Südosten der USA zu vertreiben, am Ende gibt es über 4.000 Tote

23. Feb.-06. März 1836: Schlacht von Alamo, Teil des Texanischen Unabhängigkeitskrieg

01. Juli 1839: Aufstand von afrikanischen Sklaven auf dem spanischen Schiff La Amistad; 1841 vertritt John Q. Adams den Fall vor dem Obersten Gerichtshof, welches im Sinne der Angeklagten entscheidet (09. März 1841)

24.-26. April 1846: Der Mexikanisch-Amerikanische Krieg beginnt, er endet am 30. Mai 1848 mit dem Vertrag von Guadelupe Hidalgo

Jan. 1848: Es wird Gold in Kalifornien gefunden, dies führt zum Kalifornischen Goldrausch in 1849

19.-20. Juli 1848: Seneca Falls Convention, die erste Frauenrechtsversammlung findet in Seneca Falls (New York) statt

29. Mai 1851: Sojourner Truth hält während der Frauenrechtsversammlung in Akron (Ohio) ihre Stegreifrede „Ain’t I a Woman?“, in der sie weiße Frauenrechtlerinnen auffordert sich auch für die Rechte schwarzer Frauen einzusetzen

06. März 1852: Der Oberste Gerichtshof weist eine Klage von Dred Scott ab und verkündet in seinem Urteil, dass Sklaven Eigentum sind und sie nicht mehr Rechte als anderes Eigentum besitzen. Das Urteil gilt als einer der wesentlichen Auslöser des Amerikanischen Bürgerkrieges

03. April 1860: Der Pony-Express beginnt. Der Pony-Express war ein als Reiterstaffel organisierter Postbeförderungsdienst, der 18 Monate vor seinem Bankrott operierte. Die Route führte vom Missouri River (Missouri) bis nach Sacramento (Kalifornien). Die Beförderungszeit zwischen der Atlantik- und Pazifikküste verkürzte sich auf etwa 10 Tage (vorher dauerte es bis zu 6 Monate)

06. Nov. 1860: Abraham Lincoln wird zum sechzehnten US-Präsidenten gewählt

04. Feb. 1861: Die Sezessionisten (South Carolina, Mississippi, Florida, Alabama, Georgia, Louisiana und Texas) gründen die Konföderierten Staaten von Amerika

12. April 1861: Die Südstaaten (Konföderierte) beschießen das, noch zu den Nordstaaten gehörende, Fort Sumter in Charleston (South Carolina), der Amerikanische Bürgerkrieg beginnt

02.-04. Juli 1863: Schlacht von Gettysburg; in einer der blutigsten, und vermutlich entscheidensten, Schlacht zwingen Kräfte der Nordstaaten (Union) eine Konföderiertenarmee zur Aufgabe

19. Nov. 1863: Gettysburg Address

Jan. 1865: Der 13. Zusatzartikel wird verabschiedet, Sklaverei wird damit gesetzlich verboten

14. April 1865: Abraham Lincoln wird während eines Theaterbesuchs in Washington, D.C angeschossen. Er stirbt einen Tag später

09. Mai 1865: Der Amerikanische Bürgerkrieg endet

18. Okt. 1867: Das Gebiet Alaska wird vom Russischen Kaiserreich erworben

16. Mai 1868: Der Senat stimmt mit 35-19 in einer Abstimmung über die Amtsenthebung von Präsident Andrew Johnson ab, die benötigte Zweidrittelmehrheit wird um eine Stimme verfehlt

09. Juli 1868: Der 14. Zusatzartikel, der allen Menschen mit amerikanischer Staatsbürgerschaft, geboren in den USA oder eingebürgert, die gleichen Rechte vor dem Gesetz einräumt, wird ratifiziert

06. Juni 1872: Victoria Claflin Woodhull ist die erste weibliche Präsidentschaftskandidatin

25. Juni 1876: Schlacht am Little Bighorn in Montana; Die Stämme der Lakota, Dakota, Northern Cheyenne und der Arapaho (mit Sitting Bull, Crazy Horse, Chief Gall, Lame White Man und Two Moon als ihre Häuptlinge) schlagen das, von George A. Custer kommandierte 7. Kavallerie-Regiment. Die Schlacht ist auch als Custer’s Last Stand (Custer’s Letzte Schlacht) bekannt

28. Okt. 1886: Die Freiheitsstatue, ein Geschenk der Bevölkerung Frankreichs und mit dem Datum der Unabhängigkeitserklärung (4. Juli 1776) graviert, wird eingeweiht

29. Dez. 1890: Massaker bei Wounded Knee. Das Massaker findet, nach einem erfolglosen Versuch ein Lakota Camp zu entwaffnen, statt. Mehr als 200 werden getötet

06. Mai 1896: Plessy v. Ferguson. Der Oberste Gerichtshof entscheidet, dass es den Staaten rechtlich unter bestimmten Voraussetzungen erlaubt ist öffentliche Einrichtungen zu segregieren, wenn sie „gleich“ sind („separate but equal“)

16. Aug. 1896: Klondike Goldrausch

15. Feb. 1898: Das Schlachtschiff Maine explodiert unter mysteriösen Umständen in Havana Harbor und löst einen Krieg mit Spanien aus

17. Dez. 1903: Wilbur und Orville Wright komplettieren ihre ersten erfolgreichen Flüge in einer „Schwerer-als-Luft-Maschine“ in Kitty Hawk (North Carolina)

06. April 1917: Die USA tritt in den Ersten Weltkrieg ein

11. Nov. 1918: Der Erste Weltkrieg endet

16. Jan. 1919: Der 18. Zusatzartikel, der die Prohibition festlegt, tritt in Kraft

24. Okt. 1929: US-Börsencrash, wird als „Schwarzer Donnerstag“ bekannt. Die Große Depression (Great Depression) beginnt

31. März 1931: The Star-Spangled Banner wird die offizielle US-Nationalhymne

1933-1938: New Deal, als Antwort auf die Große Depression

05. Dez. 1933: Der 21. Zusatzartikel wird ratifiziert und beendet die Prohibition

14. Aug. 1935: Präsident Franklin D. Roosevelt unterschreibt den Social Security Act, das Sozialversicherungsgesetz, das u.a. ein öffentliches Rentensystem einführt

06. Mai 1937: Hindenburg-Unglück, das Zeppelinunglück läutet das vorläufige Ende der Verkehrsluftfahrt ein

07. Dez. 1941: Pearl Harbor. US-Streitkräfte werden von einer japanischen Armada angegriffen, Eintritt der USA in den Zweiten Weltkrieg

06. Juni 1944: D-Day

19. Feb.-26. März 1945: Schlacht um Iwo Jima

26. März-2. Juli 1945: Schlacht um Okinawa

08. Mai 1945: In Europa endet der Zweite Weltkrieg

06. Aug. 1945: Ein US-Flugzeug wirft eine Atombombe auf die Stadt Hiroshima, Japan

09. Aug. 1945: Ein US-Flugzeug wirft eine Atombombe auf die Stadt Nagasaki, Japan, und beendet damit gewissermaßen den Zweiten Weltkrieg

12. März 1947: Die Truman-Doktrin führt an, dass Amerika den Grundsatz verfolgt „freien Völkern beizustehen, die sich der angestrebten Unterwerfung durch bewaffnete Minderheiten oder durch äußeren Druck widersetzen“. Sie führt 1949 zur Bildung der NATO

03. April 1947: Der Marshallplan

1950-1954: Die McCarthy-Ära beginnt; diese Zeit ist auch als die Zweite Rote Angst bekannt und nach dem Senator Joseph McCarthy benannt. Charakteristisch für diese Zeit sind eine Kampagne der Furcht vor einem kommunistischen Einfluss auf die amerikanischen Institutionen, vor einer Spionage von sowjetischen Agenten sowie verstärkte politische Repressionen

24. Juni 1950: Nordkoreanische Truppen marschieren in Südkorea ein; innerhalb einer Woche sind amerikanische Truppen in die Kämpfe involviert

17. Mai 1954: Der Oberste Gerichtshof entscheidet in seinem Urteil Brown v. Board of Education, dass separate Einrichtungen für Schüler getrennt nach Hautfarbe gegen den 14. Zusatzartikel der Verfassung verstoße und somit verfassungswidrig sei

01. Nov. 1955: Der Vietnamkrieg beginnt

01. Dez. 1955: Rosa Parks weigert sich ihren Sitzplatz im Bus für einen weißen Fahrgast zu räumen, dies führt zum Busboykott von Montgomery

17.-20. April 1961: Die Invasion der Schweinebucht ist ein gescheiterter Angriff kubanischer Exilanten, die mit verdeckter Unterstützung der Vereinigten Staaten die Revolutionsregierung unter Fidel Castro stürzen wollten; die gescheiterte Invasion hat eine Veränderung der Beziehung zwischen Kuba und den Vereinigten Staaten zur Folge

16.-29. Okt. 1962: Kubakrise. Die Krise kommt einer direkten atomaren Konfrontation der USA und der UdSSR sehr nahe

23. Aug. 1963: Marsch auf Washington; Martin Luther King jr. hält seine Rede I have a Dream

22. Nov. 1963: Präsident John F. Kennedy wird in Dallas (Texas) erschossen

02. Juli 1964: Der Civil Rights Act of 1964 beendet die rechtlich durchsetzbare Rassentrennung

04. April 1968: Martin Luther King jr. wird in Memphis (Tennessee) erschossen

21. Juli 1969: Neil Armstrong und Buzz Aldrin betreten den Mond; Die Apollo 11 Mission dauert vom 16. bis 24. Juli

17. Juni 1972: Watergate-Affäre

27. Jan. 1973: Der Vertrag von Paris (offiziell: Abkommen über die Beendigung des Krieges und die Wiederherstellung des Friedens in Vietnam) beendet die direkte Teilnahme der USA am Vietnamkrieg, welcher 1975 endet

08. Aug. 1974: Präsident Richard M. Nixon legt im Zuge der Watergate-Affäre sein Amt nieder

08. Nov. 1980: Ronald Reagan wird zum 40. Präsidenten gewählt

09. Nov. 1989: Der Fall der Berliner Mauer

16. Jan. 1991: Vier Monate nachdem der Irak in Kuwait einmarschiert ist, starten US-amerikanische und alliierte Truppen einen Luftangriff auf den Irak

26. Dez. 1991: Der Kalte Krieg endet

19. April 1995: Bombenanschlag auf das Murrah Federal Building in Oklahoma City. Der Anschlag ist der schlimmste einheimische Terroranschlag in der US-Geschichte

03. Okt. 1995: Die Gerichtsverhandlung von O.J. Simpson endet mit einem Freispruch

19. Juli-4. Aug. 1996: Olympische Sommerspiele in Atlanta. Am 27. Juli 1996 kommt es während der Spiele zu einem Bombenanschlag, der von einem Aktivisten der christlich-extremistischen Terrororganisation Army of God, verübt wird

1998/1999: Lewinsky-Affäre; Präsident Bill Clinton wird beschuldigt mit der Praktikantin Monica Lewinsky eine sexuelle Affäre zu haben. Das Repräsentantenhaus leitet deshalb im Laufe des Jahres ein Amtsenthebungsverfahren ein. Clinton wird in allen Anklagepunkten des Verfahrens freigesprochen

20. April 1999: Amoklauf an der Columbine High School in Littleton (Colorado). Zwei Abschlussklässler erschießen 13 Schüler und Lehrer in Colorado. Zu dieser Zeit ist es der tödlichste Amoklauf an einer Schule und ist Vorbild für weitere Schulamokläufe, was dazu führt, dass „Columbine“ hierfür ein Synonym wird

12. Dez. 2000: George W. Bush wird nach einem Urteil des Obersten Gerichtshof als Präsident bestätigt. Al Gore gewinnt landesweit die Direktstimmen (popular vote), verliert jedoch im Electoral College

11. Sept. 2001: Terroristen entführen Flugzeuge und fliegen in beide Türme des World Trade Centers in NYC, welches schließlich einstürzt. Weitere Flugzeuge stürzen ins Pentagon und über einem Feld in Shanksville (Pennsylvania) ab. Es kommen mehr als 3.000 Menschen ums Leben, mehr als 6.000 werden verletzt

07. Okt. 2001: Operation Enduring Freedom; militärische Großoperation im Rahmen des von den USA ausgerufenen Krieges gegen den Terrorismus; Einmarsch in Afghanistan

26. Okt. 2001: USA PATRIOT Act, mit dem Gesetz sollen die Ermittlungen der Bundesbehörden im Falle einer terroristischen Bedrohung vereinfacht werden

25. Nov. 2002: Das Department of Homeland Security wird gegründet

20. März 2003: Operation Iraqi Freedom; die USA, zusammen mit Großbritannien, Australien und Polen marschieren im Irak ein

13. Dez. 2003: US-Spezialeinheiten nehmen Saddam Hussein gefangen

25.-30. Aug. 2005: Der Hurrikan Katrina zerstört die Küstenlinie Louisianas, Mississippis und Alabamas. Es sterben etwa 1.836 Menschen und Katrina richtet Schäden in Höhe von etwa 108 Milliarden US-$ an und wird dadurch zur verheerendsten Naturkatastrophe in den USA

Dez. 2007: Die Zeit der Großen Rezession beginnt in den USA (Hypothekenkreditkrise, die Immobilienblase platzt)

04. Nov. 2008: Barack Obama wird zum 44. Präsidenten gewählt, er ist der erste Afroamerikaner in diesem Amt

2009: Proteste der Tea-Party-Bewegung, die sich für einen geringeren Einfluss der Regierung, steuerliche Verantwortlichkeit, individuelle Freiheiten und eine konservative Auslegung der Verfassung einsetzt

23. März 2010: Obama unterschreibt den Affordable Care Act (Obamacare). Es handelt sich dabei um die maßgeblichste Überarbeitung des US-amerikanischen Gesundheitssystems in 45 Jahren

20. April 2010: Die Bohrplattform Deepwater Horizon explodiert im Golf von Mexiko und die daraus resultierende Ölpest ist die schwerste Umweltkatastrophe dieser Art in der Geschichte

01. Mai 2011: US-Navy-SEALs töten Osama bin Laden, den Anführer der al-Qaida und Drahtzieher des 11. Septembers

21. Juli 2011: Das Spaceshuttle Atlantis kehrt von der ISS zurück und landet am Kennedy Space Center in Florida. Es ist die 135. und letzte Mission des Programms, das 1981 begann

14. Dez. 2012: An der Sandy Hook Elementary School in Newtown (Connecticut) tötet ein Amokläufer 26 Menschen, darunter 20 Kinder

15. April 2013: Zwei selbstgemachte Bomben werden in der Nähe des Zieleinlaufs des Boston Marathons gezündet. Es sterben drei Menschen und mehrere hundert werden verletzt

26. Juni 2015: Die gleichgeschlechtliche Ehe wird in allen 50 Staaten gesetzlich anerkannt

20. Juli 2015: Wiederaufnahme der diplomatischen Beziehung mit Kuba. In Havana öffnet die Botschaft der Vereinigten Staaten und in Washington, D.C. die kubanische

08. Nov. 2016: Donald J. Trump wird zum 45. Präsidenten gewählt

09. Mai 2017: Trump entlässt den FBI-Direktor James Comey, welches die Mueller-Ermittlungen einleitet

17. Mai 2017-22. März 2019: Die Sonderermittlung (Mueller-Ermittlung, Mueller-Untersuchung, Russland-Ermittlung) zur Beeinflussung des Wahlkampfs in den Vereingten Staaten 2016 wird durchgeführt. Sie soll eine mögliche Beeinflussung des Wahlkampfs durch die russische Regierung, Verbindungen von Trumps Mitarbeitern zu russischen Offiziellen und mögliche Behinderung der Justiz seitens Trumps und seiner Mitarbeiter untersuchen. Sie endet mit dem Mueller-Bericht

12. Aug. 2017: Bei einer Rechtsextremen Demonstration (Teilnehmer waren vor allem Mitglieder von Alt-Right, des Ku-Klux-Klans, Neonazis, Neo-Konföderierte, White Nationalists und White Supremacists) und Gegendemonstrationen in Charlottesville (Virginia) kommt es zu drei Todesfällen. Es entfacht daraufhin eine Diskussion über Rassismus in der modernen amerikanischen Gesellschaft

20. Sept. 2017: Hurrikan Maria trifft auf Puerto Rico. Insgesamt sterben mehr als 3.000 Menschen durch den Sturm und seine Folgen allein auf Puerto Rico. Die Stromversorgung der Insel ist erst nach 11 Monaten komplett wiederhergestellt. Hurrikan Maria ist die tödlichste Naturkatastrophe in der Geschichte der USA

01. Okt. 2017: Ein Schütze eröffnet während eines Las Vegas Strip Konzerts das Feuer. Es sterben 58 und 546 werden verletzt. Es ist die tödlichste Massenschießerei in der modernen Geschichte der Vereinigten Staaten

15. Okt. 2017: Der Start des #MeToo Movements. Nach der umfassenden Aufdeckung der Anschuldigungen gegen Harvey Weinstein wegen sexueller Nötigung, Belästigung und Vergewaltigung, schreibt und repostet die Schauspielerin Alyssa Milano das folgende: „Wenn alle Frauen, die sexuell belästigt oder vergewaltigt worden sind, in ihren Status ‚Me too‘ schreibt, geben wir den Menschen vielleicht ein Gefühl für das Ausmaß des Problems.“ Die Bezeichnung ‚Me Too‘ wurde 2006 von Tarana Burke verwendet, die damit Stärke und Mitgefühl zwischen Frauen of color fördern und stärken wollte, die sexuell missbraucht worden waren

14. Feb. 2018: Ein Schütze tötet 17 und verletzt 17 Menschen an der Marjorie Stoneman Douglas High School in Parkland (Florida)

12. Juni 2018: Trump trifft sich mit dem nordkoreanischen Staatsoberhaupt Kim Jong-un in Singapur

29. Okt. 2018: 800 Soldaten der US-Armee werden an die Grenze zu Mexiko beordert um die Grenzbeamten zu unterstützen, damit tausende mittelamerikanische Migranten nicht in die USA kommen (Operation Faithful Patriot)

25. Jan. 2019: Der längste Government Shutdown der Geschichte endet nach 35 Tagen (22. Dez. 2018-25. Jan. 2019)

01. Feb. 2019: Trump erklärt den offiziellen Ausstieg der USA aus dem INF-Abrüstungsverstrag (Intermediate Range Nuclear Forces Treaty)

27. Feb. 2019: Das zweite Treffen zwischen Trump und Jong-un findet statt

26. Juli 2019: Der Oberste Gerichtshof entscheidet, dass Trump 2,5 Mrd. US-$ für den Bau der Grenzmauer zu Mexiko bekommen soll

12. Aug. 2019: Ein anonymer Whistleblower legt Beschwerde gegen Donald Trump und Rudy Giuliani ein. In der Beschwerde behauptet er, dass die beiden nach ausländischer Intervention für die Präsidentschaftswahlen 2020 suchen würden. Diese Beschwerde führt zur Untersuchung der Ukraine-Affäre

24. Sept. 2019: Nancy Pelosi, die Sprecherin des Repräsentantenhauses gibt bekannt, dass das Repräsentantenhaus ein Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump prüft

18. Dez. 2019: Das Repräsentantenhaus erhebt Anklage gegen Präsident Trump wegen „high crimes and misdemeanors“ (etwa: „Hohe Verbrechen und Vergehen“, etwas, was eine Person nur Kraft ihres Amtes begehen kann), das Amtsenthebungsverfahren beginnt

20. Dez. 2019: Präsident Trump unterschreibt den 2020 National Defense Authorization Act. Dieser begründet die United States Space Force als sechste Teilstreitkraft

21. Jan. 2020: In den USA wird der erste Patient mit dem neuartigen Coronavirus (COVID-19) diagnostiziert

05. Feb. 2020: Die Mehrheit im Senat stimmt für einen Freispruch Donald Trumps in der Ukraine-Affäre

11. März 2020: Die Weltgesundheitsorganisation erklärt COVID-19 offiziell zu einer globalen Pandemie

25. Mai 2020: George Floyd, ein in Minneapolis lebender Afroamerikaner, wird während der Festnahme getötet. Dieses Ereignis führt zu landes- und weltweiten Protesten und Aufständen. Der Polizist, der 8:29 Minuten auf Floyds Genick kniete wird am 20. April 2021 in allen drei Anklagepunkten für schuldig befunden

07. Nov. 2020: Vier Tage nach der Präsidentschaftswahl wird der ehemalige Vizepräsident Joe Biden zum 46. Präsidenten gewählt. Kamala Harris wird die 49. Vizepräsidentin. Sie ist die erste afroamerikanische, asiatisch-amerikanische Frau in diesem Amt

06. Jan. 2021: Aufrührerische Trump-Unterstützer:innen stürmen das Kapitol in Washington, D.C. Sie stören die Auszählung der Stimmen des Electoral Colleges, welches den Sieg Joe Bidens bestätigen soll, der Kongress muss evakuiert werden. Insgesamt werden mehr als 14o Menschen verletzt. Fünf Menschen sterben im Zusammenhang mit dem Ereignis

13. Jan. 2020: Trump ist der einzige Präsident gegen den ein zweites Amtsenthebungsverfahren eingeleitet wird. Zehn Republikaner schließen sich den Demokraten an und stimmen für eine Amtsenthebung. Einen Monat später wird Trump freigesprochen

20. Jan. 2020: Joseph R. Biden wird als 46. Präsident ins Amt eingeführt